Home Amateurfunk OV-Infos E-Mail
Termine DARC Anfahrt Impressum
 
Amateurfunkgenehmigung - was bedeutet das? (Fortsetzung)

•  Wichtige Drucksachen
•  Betriebliche Kenntnisse
•  Technische Kenntnisse
•  Kenntnisse von Vorschriften
•  Ausbildungsfunkbetrieb
•  Amateurfunkkurse
•  Kurse in Ortsverbänden des DARC
•  Überregionale Amateurfunkkurse
•  Kurse an Volkshochschulen
•  Fernkurse

Vorbereitung auf die Prüfung

Wichtige Drucksachen
Zur Vorbereitung auf die Prüfung eignen sich vor allem die gesetzlichen Grundlagen (AFuG, AFuV, DV-AFuG), da in ihnen die Kenntnisse, die für die Prüfung erforderlich sind, festgeschrieben sind. Seit April 1999 gibt es bei der RegTP die 2. Auflage des Fragen- und Antwortenkatalog für die Zeugnisklasse 3. Der Fragenkatalog kann zum Preis von 5,10 EUR zzgl. Versandkosten beim DARC-Verlag, Lindenallee 6, 34225 Baunatal, Telefon (05 61) 9 49 88 73, Fax (05 61) 9 49 88 55, bestellt werden. Eine Bestellung ist auch per E-Mail (verlag@darcverlag.de) oder über den Internetshop (www.darcverlag.de) möglich. Geprüft wird bei der Klasse 3 im Multiple-Choice-Verfahren. In der neuen Auflage des Kataloges sind auch die verwendeten Falschantworten enthalten. Der neue Fragenkatalog „Prüfungsfragen für den Erwerb der Amateurfunkzeugnisse der Klassen 1 und 2“ ist seitens der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post erstellt und seit Mitte September über die RegTP lieferbar. Der Fragenkatalog ersetzt den zuletzt 1988 geänderten Fragenkatalog mit dem Titel „Fragen und Antworten zur fachlichen Prüfung für Funkamateure“. Prüfungen für die Amateufunkzeugnisklassen 1 und 2 im Multiple-Choice-Verfahren mit Fragen nach dem neuen Fragenkatalog werden ab dem 1. Januar angeboten. Prüfungen nach dem bisherigen Verfahren und dem Fragenkatalog vom 1988 können noch auslaufend bis zum März 2003 abgelegt werden. Der Fragenkatalog „Prüfungsfragen für den Erwerb der Amateurfunkzeugnisse der Klassen 1 und 2“ ist ebenfalls als Druckwerk zum Preis von 10,00 EUR zzgl. beim DARC-Verlag beziehbar.

Betriebliche Kenntnisse
Hierzu gehören z.B. die Kenntnisse der Landeskenner, das sind die international vereinbarten Buchstaben/Ziffern-Kombinationen, mit denen jedes Rufzeichen einer Funkstation beginnt. Für Deutschland sind dies z.B. DL, für Großbritannien G, Frankreich F, für die Niederlande PA usw. Wer als Kurzwellenhörer aktiv war, hat viele der geforderten Landeskenner schon nebenher gelernt; der völlige Neuling muss hier viele "Vokabeln" lernen.

Technische Kenntnisse
Dieses Prüfungsgebiet ist für die meisten das Schwierigste, weil man hier mit dem Auswendiglernen nicht weiterkommt, sondern physikalische Zusammenhänge - z.B. elektromagnetische Schwingungen - und technische Abläufe - z.B. das Blockschaltbild eines Sende-Empfängers und die Funktion einzelner Stufen verstanden haben muss. Auch Fachrechnen ist gefragt. Gut dran ist, wer entsprechende Kenntnisse schon in seiner beruflichen Ausbildung erworben hat. Aber es gibt viele hilfsbereite Funkamateure, die dem technischen Laien und Anfänger gerne hilfreich zu Seite stehen. Und es gibt Lehrbücher zum Amateurfunk. Man kann sich mit diesen Hilfen durchaus im Selbststudium auf die Prüfung vorbereiten, aber das ist nicht der Regelfall. Amateurfunkkurse werden zahlreich angeboten. Man sollte davon Gebrauch machen, denn in der Gruppe lernt man besser!

Kenntnisse von Vorschriften
Auch hier ist mehr als nur Auswendiglernen der Vorschriften gefragt: es geht um den Sinn und Zweck der einschlägigen Bestimmungen. Welche Rechte hat der lizenzierte Funkamateur?

Ausbildungsfunkbetrieb
Das Referat für Ausbildung, Jugendarbeit und Weiterbildung des DARC e.V. war seit längerem darum bemüht, durch die Zulassung von Ausbildungsfunkbetrieb die Vorbereitung auf die Amateurfunkprüfung praxisnäher gestalten zu können. Mit dem neuen Amateurfunkgesetz AFuG 97 ist der Ausbildungsfunkbetrieb gesetzlich verankert. Also werden Interessenten am Amateurfunk unter Aufsicht eines Funkamateurs auch schon während der Vorbereitung auf die Amateurfunkprüfung am weltweiten Amateurfunk teilnehmen können. Das neue AFuG 97 enthält auch keine Altersbeschränkung als Zulassungsvoraussetzung mehr, so dass in Zukunft verstärkt Jugendliche und Schüler für den Amateurfunk interessiert werden können.

Amateurfunkkurse
Es gibt viele Arten von Amateurfunkkursen. Es gibt private Kurse, öffentliche Kurse, Angebote kommerzieller Art.

Kurse in Ortsverbänden des DARC
In der Bundesrepublik gibt es 1 060 Ortsverbände des Deutschen Amateur-Radio-Clubs. Hier werden bei Bedarf für die Clubmitglieder und solche, die es werden wollen, Amateurfunklehrgänge in kleinen Gruppen angeboten, die wöchentlich ein- bis zweimal über ein halbes oder drei viertel Jahr stattfinden. Danach kann man sich zur Prüfung anmelden.

Überregionale Amateurfunkkurse des Ausbildungsreferats des DARC e.V.
Auf Länderebene werden jährlich mehrere Kompaktkurse angeboten, in denen man in seinem Urlaub in drei Wochen intensiver Schulung buchstäblich von morgens bis abends auf die Prüfung vorbereitet wird. Die Prüfungskommission kommt am Ende eines solchen Kurses ins Haus, und der ganze Kurs macht seine Prüfung. Viele Funkfreundschaften unter den Teilnehmern eines solchen Kurses sind als Nebenergebnis zum Amateurfunkzeugnis schon dabei herausgekommen. Wann und wo solche Kurse in den Ortsverbänden stattfinden, und wie man sich zu den Kompaktkursen anmelden kann, darüber gibt die Geschäftsstelle des DARC e.V. Auskunft: Deutscher Amateur-Radio-Club e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Tel: (05 61) 94 98 80.

Kurse an Volkshochschulen
Auch die Volkshochschulen bieten regelmäßig Amateurfunkkurse an, die meist zwei bis drei Trimester dauern und für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten werden. Sie vermitteln zumeist die technischen Kenntnisse aber auch die betrieblichen Kenntnisse und Kenntnisse der Vorschriften, und für die Interessenten an einer Amateurfunkgenehmigung der Klasse 1 bieten sie auch Morsekurse an.

Fernkurse
Es werden auch Fernkurse angeboten, die interessant sind für jene, die aus beruflichen Gründen nicht regelmäßig an Kursen teilnehmen können. Informationen erteilt einmal die "Fernschule Weber, Abt. 002, Postfach 2161, D-26192 Großenkneten"
 
zurück